Wie Du wieder neue Perspektiven aufbaust, wenn Dir Corona gerade einen Strich durch Deine Pläne gemacht hat!


Zeiten massiver Veränderungen und großer Ungewissheit, so wie wir sie gerade durchleben, sind gepflastert mit geplatzten Träumen und gescheiterten Plänen.

Vielleicht hattest du gerade den langersehnten Jobwechsel ins Ausland klargemacht, vielleicht wolltest du dich gerade mit deinem Traum-Business selbstständig machen, vielleicht hattest du gerade ein paar interessante Vorstellungsgespräche in Aussicht, vielleicht stand für jetzt gerade deine langersehnte Traumhochzeit im Kalender und nun…alles gestoppt und ins Ungewisse verschoben.

Die Tatsache, dass wir alle im selben Boot der zerplatzen Träume & Pläne sitzen, ist zwar ein kleiner Trost, aber nicht wirklich eine Lösung.

Wie schaffen wir es also, ungeachtet der großen Ungewissheit um uns herum, die Scherben unserer alten Pläne schnellstmöglich aufzusammeln und daraus wieder positive Perspektiven und neue Chancen aufzubauen?


Neue Perspektiven trotz Ungewissheit und ständiger Veränderung


1. Unser Mindset ist entscheidend

Es ist wirklich schwierig, neue Perspektiven und Chancen aufzubauen, oder auch nur zu sehen, wenn wir davon überzeugt sind, dass es nur einen Weg zum Glück bzw. zum Erfolg gibt.

Je stärker wir uns an diesen „Mangel-Gedanken“ festklammern, je mehr Bedauern und Selbstmitleid wir für das entwickeln „Was nicht ist“, desto verschlossener und unempfänglicher sind wir für das „Was sein könnte“.

Neue Ideen, Lösungen und Impulse entstehen nicht in einer Umgebung aus Frustration, Mangel-Denken und Bedauern, nein, neue Ideen brauchen zumindest Neugierde, ein gewisses Grundvertrauen und zaghaften Optimismus.

Leichter gesagt als getan, in einem Moment globaler Krisen.


Jede Veränderung, jede neue Perspektive, jeder Optimismus beginnt jedoch erst einmal in uns selbst, bei unseren eigenen Glaubenssätzen und tief verwurzelten Gedankenmustern, unserem Mindset.

Und in Zeiten von äußeren Krisen, Veränderungen und Ungewissheit sind es vor allem die negativen, selbst-sabotierenden, angstgetriebenen Glaubenssätze, die an die Oberfläche gelangen und ihre negative „Meinung“ zu Allem abgeben, das uns in den Sinn kommt.

Sobald ein kleiner Lichtblick auftaucht, sind es diese negativen Gedankenmuster die uns ganz schnell daran erinnern, es wird sowieso nicht gutgehen, es hat doch keinen Sinn es nochmal zu versuchen, Glück haben eh nur die Anderen.

Und es sind genau diese Gedankenmuster, die wir ganz schnell wieder in ihre Schranken verweisen müssen.

Der erste Schritt dazu, ist die Erkenntnis und das Bewusstsein darüber, was deine ganz persönlichen „negativen Mantras“ sind, die gerade in Krisenzeiten hyperaktiv werden, z.B.:

„Das war meine letzte Chance auf Glück und Erfolg!“

„Jeder erhält nur eine begrenzte Anzahl an Möglichkeiten für Neuanfängen und meine sind bald aufgebraucht!“

„Ich verdiene es doch eigentlich gar nicht, gerade jetzt Glück und Erfolg zu haben, wo so viel Trauriges und Entmutigendes um mich herum passiert!“

Sich darüber bewusst zu werden, was unsere ganz persönlichen negativen Glaubenssätze sind, ist der erste Schritt, sie in ihre Schranken zu verweisen.

Der zweite Schritt ist, ihnen neue, positivere Glaubenssätze entgegenzusetzen und sich diese ganz bewusst jeden Tag ins Gedächtnis zu rufen, bis sie irgendwann auf Auto-Pilot und die negative Dauerschleife lautstark übertönen.



2. Die „Einzelteile“ deines geplatzten Traums sind die Bausteine für neues Glück

Nachdem du deinen Mindset auf deine Seite gebracht hast, geht es nun um die praktische Arbeit der Chancen-schaffen.

Interessanterweise sind es gerade die Scherben deiner zerplatzen Träume und Pläne, die dir wirklich tolle Impulse für Ideen und Lösungen geben können.

Zerlege deinen ursprünglichen Plan in all seine Einzelteile, also die Bedürfnisse, die Werte, die Wünsche, die Ambitionen, die diesem Plan zugrunde gelegen haben und schaue sie dir erneut an.

Ist dein „Plan A“ wirklich der einzige Weg gewesen, um diese Einzelteile zu verwirklichen?

Vielleicht erkennst du ganz neue Möglichkeiten, um diese Einzelteile wiederzusammenzusetzen.

Wenn also das Zusammenziehen oder die Traumhochzeit nicht geklappt hat, was lag diesem Traum/ Wunsch/ Plan zugrunde? Noch stärkere Verbundenheit? Mehr emotionale Nähe? Größere Sicherheit? Andere stärker in das eigene Glück miteinbeziehen?


Gibt es nicht noch andere Möglichkeiten, wie du genau diese Elemente künftig stärker ausleben kannst, auch wenn es mit der Traumhochzeit oder dem Zusammenleben im Moment noch nicht klappt?

Wo ein Plan A ist, ist immer auch ein Plan B, C und D. Wichtig ist nur, sich darauf zu besinnen, was das „Herzstück“ des ursprünglichen Plans gewesen ist und sich nicht krampfhaft an der äußeren „Fassade“ festzuklammern.


Praktische Tipps, um schnell vorwärts zu kommen

Falls dein Plan A also nicht geklappt hat, hier sind meine praktischen Tipps, wie du schneller und besser zu Plan B, C und D kommst:

  • Dein Mindset ist entscheidend; werde dir deiner persönlichen, einschränkenden Gedankenmuster bewusst und ersetze sie durch unterstützende Gedanken
  • Die Einzelteile sind entscheidend; lass los vom äußeren Gerüst deines ursprünglichen Plan A und besinne dich auf das, was dem Plan zugrunde lag.
  • Suche und Pflege den Kontakt zu Menschen, die dich dabei unterstützen, neue Ideen aus diesen Einzelteilen zu entwickeln und löse dich von Menschen, die nur die Probleme und Frustrationen sehen wollen
  • Teamwork und Partnerschaften; gerade jetzt ist ein perfekter Zeitpunkt, um Kräfte, Hoffnungen und Motivation zu vereinen und gemeinsam nach vorne zu schauen
  • Inspiration statt Frustration; halte ganz bewusst die Augen offen nach solchen „Erfolgs-Stories“ die aus einem „Misserfolg“ entstanden sind. Die Welt ist voll davon. Und bald wird auch deine Geschichte dazu gehören.

Über unsere Gastautorin:

Yvonne Hendrych arbeitet als Life Designing & Mindset Coach und unterstützt mit großer Leidenschaft Menschen dabei, eine klare und individuelle Vision für ein erfülltes, glückliches und erfolgreiches Leben zu entwerfen und diese in die Realität umzusetzen

Ihre eigene Vision hat Yvonne vor 5 Jahren zu einer neuen Karriere im Bereich Personal Development & Coaching, und zu einem Leben zwischen Brasilien und Deutschland geführt.


Photo by Danilo Rios on Unsplash