Ich kann mich nicht entscheiden! Dann bist du vielleicht eine Scannerpersönlichkeit


Dein Kopf ist voller Ideen, aber deine Aufmerksamkeit springt wie ein wildgewordenes Känguruh durch deine Gedanken und du schaffst es nicht, dich länger als 10 Minuten auf irgendwas zu konzentrieren? Du fängst tausend Sachen an, bringst aber nichts davon zu Ende? Du fühlst dich oft inspiriert von neuen Dingen, bist am Anfang Feuer und Flamme, doch sie langweilen dich schnell wieder? Du hast Probleme dich zu entscheiden und hasst das Gefühl, dich festlegen zu müssen? In deiner Freizeit existiert das Wort “Langeweile” nicht, denn du hast noch 100 Dinge im Kopf, die du noch ausprobieren möchtest? Du hast/hattest große Schwierigkeiten, dich mal für ein Studium oder eine Ausbildung zu entscheiden und/oder im Job fühlst du dich unterfordert und irgendwie eingeengt?

Herzlichen Glückwunsch, dann bist du womöglich auch ein Scanner!

 

Was sind Scannertypen?

 

Scanner sind im Grunde genommen sehr kreative Multitalente oder Vielbegabte, mit einer unglaublichen Neugier Neues zu lernen. Dabei interessieren sich Scanner allerdings nicht nur für ein Themengebiet, sondern suchen in komplett unterschiedlichen Gebieten nach  spannenden Dingen.

 


Einer der bekanntesten Scannerpersönlichkeiten war Leonardo Da Vinci, ein Universalgelehrter, angetrieben von unglaublicher Neugier und Wissensdrang. Da Vinci war Künstler, Architekt, Anatom, Mechaniker, Ingenieur und Philosoph.


 

  • Scanner sind meistens Autodidakten und in der Lage, sich neue Dinge sehr schnell anzueignen. Dabei brauchen sie immer neue Herausforderungen, ansonsten langweilen sie sich schnell. Dabei haben sie allerdings oft keine Ehrgeiz etwas perfekt zu meistern, sobald sie das Gefühl haben etwas zu können oder verstanden zu haben, reicht ihnen das – das letzte Stück des Weges wäre pure Zeitverschwendung.

 

  • Scanner finden Inspiration für neuen Ideen ständig und überall und das Internet ist natürlich der Himmel auf Erden für Scanner. Sooo unglaublich viele Informationen und Inspirationen – aber viel zu wenig Zeit.

 

  • Außerdem werden Scanner häufig als etwas abwesend oder gar unkonzentriert wahrgenommen, das liegt allerdings daran, dass sie in Gedanken oft mit ihren Projekten beschäftigt sind oder schon etwas Neues planen, was sie ausprobieren wollen.

 

Warum Scanner häufig denken, sie wären dumm

 

Und da haben wir auch schon das Problem. Scanner wollen sich mit allem sofort und am besten gleichzeitig befassen. Sie haben das Gefühl, daß wenn sie sich nicht sofort einer Sache widmen, dass die Inspiration darüber oder die Idee verfliegen könnte. Da aber auch Scanner nur eine bestimmte Anzahl an Stunden am Tag haben, müssen sie sich entscheiden, was sie tun möchten. Da sie aber irgendwie alles probieren wollen, sind sie nun mit einem massiven Entscheidungsproblem konfrontiert, meistens mehrmals am Tag.

 

Dieses Entscheidungsproblem führt zu einem Gefühl der Überforderung und Gelähmtheit, mit dem der Scanner nicht richtig umzugehen weiß. Sie haben große Probleme mit ihrer Zeiteinteilung und sind unfähig, ihrer Kreativität richtig lenken zu können.

 

Und so passiert es, daß ein Scanner manchmal gar nichts mehr auf die Reihe bekommt und frustriert ist. Das fühlt sich dann wie eine innere Blockade an, die einem zum Nichtstun verdammt, der Kopf gleicht einer Autobahn an Gedanken, doch keiner davon lässt sich richtig fassen. Doch sie hassen es, Zeit zu verschwenden, in der sie hätten soviel lernen können und daher finden sich Scanner manchmal in einer Abwärtsspirale wieder, aus der sie nur schwer wieder rauskommen.

 

So empfinden Scanner häufig eine Art Stress, der sie permanent an sich selbst zweifeln lässt. Sie leben in einem ständigen Auf und Ab von Begeisterung und Selbstzweifeln.

 

Im Entscheidungsprozess folgen sie eher ihren Emotionen, à la wann die Muse einen eben küsst, aber das ist in der Gesellschaft oder im Job nicht immer möglich, dort muss rational entschieden werden, das Wichtige zuerst. Da das Gehirn eines Scanners aber einen eigenen Willen hat, wird ein Scanner Aufgaben, auf die gerade keine Lust hat, nur mit viel Mühe erledigen können.

 

Nach außen hin wirken Scanner sehr wankelmütig und flatterhaft, ihr Weg durchs Lebens ist ein großer Zickzack und erscheint konfus und chaotisch. Für einen Scanner jedoch ist das genau die Abwechslung und das Seelenfutter, das er braucht. Sich für eine Sache entscheiden zu müssen, ist für einen Scanner unvorstellbar.

 

Doch genau das ist, was die Gesellschaft erwartet: Einen geradlinigen Lebenslauf, die Entscheidung für eine Sache. Etwas zu Ende bringen. Weil Scanner allerdings Generalisten sind, fühlen sie sich daher irgendwie verkehrt und sehen ihre Arbeit als sinn- und wertlos an.

 

Leider können Scanner oft gar nicht erkennen, was da für ein Talent in ihnen ist. Deswegen versuchen sie sich anzupassen, sich für eine Sache zu entscheiden, sich zu spezialisieren und sind daher in einem ständigen Kampf mit sich selbst.

 

Wenn dir das hier alles bekannt vorkommt, hoffe ich, daß der Artikel konnte dir helfen, zu erkennen, daß du weder FAUL noch DUMM oder CHAOTISCH (vielleicht ein bisschen ) bist und was für eine wundervolle Begabung du hast, auf die du Stolz sein kannst und sie ausleben solltest.

Daß das nicht so einfach ist, weiß ich nur zu gut aus eigener Erfahrung, daher soll es in den nächsten Artikel über Methoden und Lösungen für Scanner gehen, ihr Talent effektiv in die richtigen Bahnen zu lenken.

 

 

 


Lifecoachery



Bist du bereits Life Coach?

Dann melde dich jetzt kostenlos bei uns an! Lifecoachery.com hilft dir dabei, sichtbarer zu werden und neue Kunden zu akquirieren.

Verpasse keine Angebote und Gutscheine mehr!