Kaizen – Ein Lifestyle für mehr Lebensqualität


Kennst du das Gefühl, dich in der Welt fehl am Platz zu fühlen? Irgendwo drückt der Schuh, aber du kannst nicht beschreiben, wo genau und wie es sich genau anfühlt. Nur irgendwie fühlt es sich nicht richtig an. Es fühlt sich so an, als solle das Leben anders aussehen - glücklicher, erfüllter, eben anders.

Das Gefühl rührt daher, dass wir Menschen oft ziellos durch die Welt laufen. Oder noch viel schlimmer: Wir verfolgen Ziele, die gar nicht unserem wahren Ich entspringen. Die Folgen davon sind häufig Symptome wie Stress, Überforderung und Angst.


Außen- und Innenwelt

Aus der Außenwelt wird uns mitgeteilt, dass wir 40-Stunden pro Woche arbeiten, ein anständiges Sozialleben führen, uns immer gut aussehend und am besten sportlich präsentieren und dabei natürlich viel Geld verdienen sollen. Doch was wollen wir eigentlich in unserem Inneren?

Die Diskrepanz von Außen- und Innenwelt ist das, was unter anderem die erwähnten Symptome Stress, Überforderung und Angst hervorruft. Das – teils ungeschriebene – Regelwerk stimmt nicht mit dem überein, was wir eigentlich wollen. Ganz oft werden wir unbewusst von der Außenwelt kontrolliert bzw. lassen uns kontrollieren.

Wie können wir auf unser Inneres hören? Zunächst einmal steht im Vordergrund, herauszufinden, was das Wesentliche für uns ist. Was sind deine inneren Werte und deine Ziele? Danach geht es auf den Weg. Und hier ist der entscheidende Punkt, an dem wir von der Autoindustrie lernen können.


Was ist Kaizen?

Kaizen ist eine von Toyota entwickelte Organisationsphilosophie, die am Lean-Management, welches seinen Ursprung ebenfalls bei Toyota hat, ansetzt. Das Wort setzt sich zusammen aus „Kai“ für Veränderung oder Wandel, und „Zen“ für zum Guten oder zum Besseren. Somit steht Kaizen für den Wandel zum Besseren.

Im Kaizen gelten vorrangig drei Grundprinzipien:

  • keine Verschwendung
  • keine Unausgeglichenheit
  • keine Überarbeitung

Diese Grundprinzipien werden in den Unternehmensprozessen angewendet. Jeder Mitarbeiter ist dazu aufgerufen, jegliche Verbesserungsvorschläge anzubringen und umzusetzen. Das klingt vielleicht erst mal stark nach dem vorrangig in den westlichen Ländern bekannten Kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP). Es gibt jedoch wesentliche Unterschiede zwischen KVP und Kaizen, welche Kaizen zu einer großartigen Philosophie für einen nachhaltigen adaptiven Lifestyle machen.

Im Kaizen geht es darum, den kontinuierlichen Verbesserungsprozess in kleinen entscheidenen Schritten durchzuführen. Anders als beispielsweise bei der organisatorischen Umstrukturierung, wo oft große und plötzliche Veränderungen gemacht werden, steht im Kaizen die langsame und schrittweise Veränderung im Fokus.

Der Grund dafür ist unsere Scheu vor großen Veränderungen. Diese ruft die erwähnten Symptome – Stress, Überforderung und Angst – hervor. Mark Manson beschreibt in seinem Buch „Die subtile Kunst des Daraufscheißens“ das Manson’sche Gesetz der Vermeidung, das besagt, dass umso mehr etwas unsere Identität angreift, wir es umso mehr fürchten. Kleine, aber entscheidene Schritte sind dagegen von uns Menschen kaum bemerkbar. Und mehrere solcher kleinen entscheidenden Schritte führen im Großen und Ganzen ebenfalls zu einer großen Entwicklung.

“Entscheidend” werden Schritte, wenn sie durchdacht sind. Anstelle einer spontanen Umstrukturierung nach dem “Trial and Error”-Prinzip ist jeder kleine Schritt wohl überlegt, um den drei Kaizen Grundprinzipien zu entsprechen. Sollte man doch bemerken, dass der letzte Schritt nicht so lief, wie man es sich vorstellte bzw. nicht näher zum ultimativen Ziel führt, ist es dadurch wesentlich einfacher, den Prozess oder den Schritt nochmal zu überarbeiten.

Die Kaizen-Philosophie für kontinuierliche Verbesserung können wir uns als Mensch leicht in unserem eigenen Leben zu Nutze machen. Die Ausrichtung auf ein Ziel gibt uns eine Sinnhaftigkeit, welche dabei hilft, Ängste zu überwinden. Die Ausrichtung auf das Wesentliche, um das Ziel zu erreichen, lenkt unsere Zeit und unsere Energien auf dieses Ziel. Stress und Überforderung werden somit ebenfalls reduziert.


Was steht uns im Weg, ein qualitatives Leben zu führen?

Es klingt so einfach und doch gehen viele diesen Weg noch nicht. Warum? Was uns im Weg steht, ist der bekannte innere Schweinehund, oder fehlende Disziplin.

Unser Ego und fehlende Selbstliebe können oft zu diesem Widerstand beitragen. Wohlbemerkt, ist das Ego eine künstlich hervorgerufene Identifikation, welche nicht unser wahres Ich widerspiegelt. Unser Ego agiert als Schutzfunktion, um uns vor der Außenwelt zu schützen und stellt sich dabei oft in den Weg unserer Möglichkeiten. Man könnte glatt sagen, dass unser Ego unsere traditionelle Ader ist und bevorzugt in den Sphären agiert, welche ihm bekannt sind. Selbst wenn wir bereits wissen, dass diese Sphären Probleme für uns bringen.

Die oft fehlende Selbstliebe macht uns ebenfalls einen Strich durch die Rechnung, weil wir denken, wir wären es nicht wert glücklich zu sein. M. Scott Peck beschreibt in seinem Buch „Der wunderbare Weg“, dass Liebe die Kraft ist, welche uns die Disziplin bringt. Er bezieht sich dabei hauptsächlich auf die Liebe zu einer Person, was jedoch ebenfalls auf die Selbstliebe übertragen werden kann. Je stärker unsere Kraft der Selbstliebe ist, desto mehr achten wir auf uns und auf das, was uns gut tut.

Wir haben von dem Leben in dieser Form aber nur eines. Ein Leben unter Verdrängung unserer eigenen innersten Träume und Wünsche zu verbringen, wäre reinste Verschwendung und damit gar nicht gemäß der Kaizen-Grundprinzipien.

Was bringt es uns, Unmengen an Geld zu haben, eine Yacht zu besitzen, unendlich viel zu reisen, wenn wir trotzdem eine innere Leere in uns tragen? Wozu jagen wir einer gesellschaftlichen Definition des Glücks hinterher, welches gar nicht einheitlich definierbar ist, da für jeden das Verständnis seines Lebensziels individuell ist?

Die Qualität des Lebens liegt auf dem Weg. Dabei dienen Meilensteine und Teilziele als Orientierungshilfe. Fokussiere dich mehr auf das für dich Wesentliche, gestalte deinen eigenen Platz in dieser Welt und erhöhe damit die Qualität deines Lebens. Schritt für Schritt.


Über unsere Gast-Autorin:

Tassja Buch ist eine begeisterte und begeisternde Persönlichkeit. Mit ihrem Kaizen Lifestyle Coaching hat sie eine Brücke geschaffen, welche eine altbewerte Unternehmensphilosophie mit traditionellen Zen-Einflüssen in einen praktikablen Lebensstil umgewandelt hat. Der Fokus liegt auf innerem Wachstum, Nachhaltigkeit und Lebensqualität. In Meetups, Workshops und Netzwerkveranstaltungen begeistert sie Menschen mit ihrem aktiven Engagement und ihrem etwas anderen Coaching-Konzept.

Finden könnt ihr Tassja auf Facebook und auf Lifeoachery. In ihrer Facebook-Gruppe stellt Tassja regelmäßig Challenges bereit.


Photo by Clarisse Meyer on Unsplash


Dir fällt es schwer Entscheidungen zu treffen?


Alles in deinem Leben ist eine Reflexion deiner Entscheidungen. Wenn du ein anderes Ergebnis möchtest, musst du andere Entscheidungen treffen.

Für den Start deiner persönlichen Reise schenken wir dir heute unser wertvollstes Coaching-Tool, um zukünftig bessere Entscheidungen treffen zu können. Entwickelt von zertifizierten Life Coaches.


Zum Newsletter anmelden